Holzhandel SCHELLENBERG - wie alles begann...

Schellenberg damals
Schellenberg heute

"Ihr Holzfachmarkt" - so präsentiert sich die alteingesessene Firma SCHELLENBERG & Co. ihren Kunden aus Industrie, Handwerk, Gewerbe und Privatbereich. Sie offeriert alles in Sachen Holz.

"Es ist Firmentradition, dass der Kunde bei uns König ist. Wir wollen Sie auf menschlich sympathische Art sachkundig beraten, individuell bedienen und maßgeschneiderte Lösungen finden."

Harald Wronski`s Großvater, Viktor Schellenberg, gründete den Holzgroßhandel 1918 in Werdau. Da in Werdau drei weitere Holzagenturen ansässig waren, siedelte er seinen Betrieb 1932 in Glauchau gegenüber dem heutigen Firmensitz an. Ein Vorzug des Standortes war ein Anschlussgleis mit Kran, das bis zur Wende der Hauptumschlagplatz blieb. Um zu expandieren zog der Betrieb 1934 auf das jetzige Gelände um. 1944 kam der Gründer bei einem Holztransport tragisch ums Leben. Danach wurde die Firma von Ehefrau Fanny und der jüngeren Tochter Herta weitergeführt.


Harald Wronski, 1944 als Sohn der älteren Tochter Viktor Schellenbergs geboren, trat nach seiner Ausbildung als Ingenieurökonom 1970 in das Familienunternehmen ein, das er 1980 als Inhaber übernahm.
Als Holzfachmarkt hat die Firma seit der Wende eine gute Entwicklung genommen. "Mit Markenfirmen wie EGGER, PARADOR, OSMO, HARO und MEISTER können wir auf hervorragende Lieferanten zählen und den Kunden Erzeugnisse in großer Vielfalt und hoher Qualität anbieten", sagt Harald Wronski. Zu seinem zehnköpfigen Mitarbeiterteam gehören Ehefrau Karin im Verkauf, Tochter Katrin in Buchhaltung und Sohn Alexander als technischer Leiter und Verkaufsberater sowie Verkaufsberater Jörg Hochmuth. Bereits 1997 wurde der Ausstellungsraum mit der gesamten Holzpalette auf 350 Quadratmeter erweitert und neu gestaltet.


Am 1.1.1999 wurde der Betrieb "Schellenberg & Co." in eine GmbH umgewandelt und tritt unter dem Namen "Schellenberg GmbH" auf.